Damanhur Austria
Damanhur Austria

Damanhurianische Spiralen

Informationen und Anleitung

Die Verwendung von Spiralen

Die Spirale als Symbol, verbindet den Mikrokosmos mit dem Makrokosmos und ist daher ein hervorragendes Instrument für die Meditation. Es tritt in der Geschichte immer wieder auf und ist eine universelle Struktur in der Natur.

Die Lebensenergie, ausgehend von einer undifferenzierten Basisvibration des Universums breitet sich aus und drückt sich durch äußerst dynamische spiralförmige Entfaltungen in unendlich vielen Formen aus.

Antike Kulturen haben die Spirale als magisches Symbol benutzt: das Durchlaufen einer Spirale, das Anziehen von spiralförmigen Gegenständen, konnte Funktionen  die mit dem Leben, der Fruchtbarkeit und der Initiation im Zusammenhang stehen aktivieren.

Das Durchlaufen von Spiralen

Der Gebrauch der Spirale ist ein grundlegendes Instrument um die Wahrnehmungen des Menschen, die normalerweise nicht ausgedrückt werden, zu erwecken. Die Voraussetzungen die wir in Damanhur befolgen stützen sich auf die Idee, dass jedes menschliche Wesen paranormale Fähigkeiten besitzt, welche sich mehr oder weniger bewusst zeigen können.

Der Gebrauch einer aktivierten damanhurianischen Spirale trägt dazu bei, in der Person das Bewusstsein ihrer Wahrnehmungen zu erhöhen. Verbunden mit anderen Techniken ist dies hilfreich in der Forschung der vergangenen Leben, um warnende Träume zu ermöglichen und für das Erwecken anderer Gaben, die wir nach und nach entdecken möchten.

Wenn wir eine solche Spirale durchlaufen, dann massiert dies unsere feinstofflichen Körper und macht sie sensibler, energetisch ausgeglichener und als Folge dessen aufnahmefähiger. Die Spirale richtet sich an diese feinstofflichen Körper, welche gleichzeitig ein graphisches Zeichen bilden aber auch einen Weg, welchem mehrere feinstoffliche Spiralen zugeordnet sind.

Es ist wichtig, sich genügend Zeit und Ruhe zu nehmen, um eine unserer Spiralen zu benutzen, um die Schritt für Schritt aufkommenden Eindrücke mit all unseren Sinnen genießen zu können. Im Zentrum, dem energetisch stärksten Punkt der Spirale, bleibt man für einen Moment stehen.

Dank dieser Spiralen ist es möglich mit verschiedenen Momenten im Zeitmeer zu kommunizieren, mit anderen Welten und Dimensionen, mit anderen nicht nur physischen Orten wo aktive Spiralen präsent sind.

Die damanhurianische Spirale ist ein Instrument welches am Ort wo sie errichtet wird als Antenne wirkt, welche in der Lage ist, Informationen auszusenden und zu empfangen. Wer die Spirale durchläuft erhält diese Informationen auf unbewusster Ebene, durch Träume oder auf andere Weisen.

Wie funktioniert eine Spirale

Das Zeichnen der damanhurianischen Spirale erfolgt nicht nur auf einer zweidimensionalen Ebene sondern fügt eine dritte Dimension im Moment, wo wir sie zu durchlaufen beginnen, hinzu. Man kann sich das vorstellen wie ein unendlicher Umkreis der verschiedene Ebenen in vertikaler Richtung berührt. Wenn eine Person in dieses System eintritt, dann tendieren ihre feinstofflichen Körper sich zu entspannen und auszudehnen. Sie werden dadurch elastisch und berühren andere Ebenen und Dimensionen der Spirale.

Diese Dynamik in welche die feinstofflichen Körper verwickelt sind, führt zu einer Trennung dieser Körper im Bezug zum physischen Körper. Nach dem Durchlaufen der ersten Windungen, werden allmählich andere feinstoffliche Körper miteinbezogen. Diese breiten sich aus, um andere Ebenen zu durchlaufen und gleichzeitig die Verbindung mit dem physischen Körper zu vermindern, sodass sie sensibler und aufnahmefähiger werden können.

Jede Spirale hat einen Eingangspunkt und einen Mittelpunkt. In ihrer Mitte ist der Punkt der stärksten Verdichtung der Veränderung die wir mit Hilfe der Spirale erzielen wollen.

Unsere Reise innerhalb der Spirale ist aber noch nicht beendet, sondern vielmehr öffnet sich an diesem Punkt in der Mitte der Eintritt in eine weitere vertikale Spirale während unserer physischer Körper circa eine Minute lang stillsteht.

Hier geht es zur damanhurianischen Spirale in Mogersdorf.